Mittwoch, 5. Januar 2022

Ein später Neujahrsgruß

(Kann Spuren von Politik enthalten - in diesem Blog findet Ihr aktuelles von uns im Bezug auf den Rest der Welt, der/die Autor/in steht unten. Für rein musikalische News schaut bitte auf die Medienseiten.)
 
 Wie schmeckt es Euch, das Jahr 2022 ?
Ist Euch aufgefallen, daß es im Englischen das Jahr "Twentytwenty / Two" ist ?
Zweite Runde ?
 
Wenn wir gegenwärtig die Nachrichten auf unseren Taschenwanzen der okkupierten Endverbrauchergeräte aufschlagen, erleben wir uns befeuert von allem - nur nicht journalistischer Berichterstattung. Zumeist lesen wir in den nicht mehr lesbaren Magazinen eine Mischung aus moralischen Statements und ideologischem Brei, und es fällt schwer, dreuende politische Verfehlungen an allen Ecken der Welt herauszusieben. Zu groß ist die Masse an bei Reuters abschreibenden Autoren, die vor allem deshalb für das vermeintlich Gute fabulieren, weil sie es nicht besser wissen wollen. Sie haben aufgehört zu fragen.
 
Wir fragen uns inzwischen, was da noch kommen soll: Das Thema Kunst und Kultur, das zu Beginn der neuen Zwanziger noch Thema war, ist inzwischen völlig verdrängt und überrollt von einer schier unglaublichen Flut an Bürgererziehungstexten, die jedem halbwegs denkenden Menschen übel aufstossen.
 
Nein, Bill verimpft keine Chips.

Wir sind fern kruder Verschwörungsmythen, die ihren Teil dazu beigetragen haben, daß der verängstigte Bürger berechtigte Kritik nicht mehr hören möchte. Wir sind trotz all der wirren Ideologien beider Seiten nach wie vor überzeugt davon, daß ein Großteil von uns Menschen verantwortungsbewusst ist und keine Anleitungen braucht, und das sind wir seit März 2020. Und wir sind trotzdem noch da, und wir werden es bleiben.

Bill jedoch, der sein Geld nach eigenen Aussagen jetzt nicht mehr im Softwarebusiness, sondern im steuerlich attraktiven Stiftungswesen verdient, ist uns ein Dorn im Auge, so wie alle selbsternannten Philanthropen dieser Welt, die ihre Steuervergünstigungen mit einem Lächeln an Politiker verkaufen, die inzwischen fast handlungsunfähig über unsere Schicksale bestimmen wollen, und dank erstickter Gegenwehr auch können.
 
Die Warner warnen, die Mahner mahnen... und wir spielen.
 
Wir haben längst begonnen, parallel zu all dem groben Unfug, der uns das Leben vermiest, Strategien und Taktiken zu entwickeln, die uns unabhängig machen von dem, was sich wirre Hirne an der Spitze des westeuropäischen Wohlstands für uns ausgedacht haben, und uns als Berufsmusikern fällt es leichter, auf das zu verzichten, was der abgefüllte Bürger inzwischen als lebensnotwendig erachtet. Dazu gehört das gesamte Lügenkonstrukt des digitalen Musikmarktes, das wir allenfalls der Vollständigkeit halber bedienen.

Wir sind eine Liveband!
 
Und wie es das Wort schon vermittelt: Live. Lebendig. Da stehen wir, die fünf Comicfiguren, irgendwo in der Stadt, unerwartet und lebendig, live und in Farbe und ohne Schönung und Schonung für Euch, Soul to Soul, Heart to Heart, und wir funken hinein in den grauen Alltag der unzähligen Hamsterräder und Tretmühlen. Und wir werden wie schon seit Jahrzehnten nicht müde, immer wieder den Stinkefinger zu erheben gegen ein System, das uns genau hierher gebracht hat, und in dem so manch geschmierter Journalist und Politiker keinen Ausweg mehr weiß - und deshalb im geschmierten Konsens faselt.
 
Wir trauen Euch.
 
Egal, wie Ihr Euch in welcher hochstilisierten Debatte entschieden habt, wir gehen grundsätzlich davon aus, daß Ihr im besten Wissen und Gewissen handelt - deshalb werdet Ihr von uns niemals kathegorisiert, allenfalls als Menschen mit gutem Geschmack. Alles andere geht uns nichts an - und, mit Verlaub, unsere Intimitäten gehen Euch und die Staatsgewalt auch nichts an. Da gibt es dann auch keine Basis für bekloppte Framings, die, und davor haben wir schon 2020 gewarnt, zu Spaltungen führen und nur die bereichern, die die Energie aus mit- oder gegen den Strom schwimmenden Menschen absaugen und in Geld verwandeln.

Wir können auch anders. Ganz anders.

Wir wünschen Euch ein mitmenschlich erfolgreiches 2022!
 
 
(Andreas R.)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar. Populistische, ideologische und dogmatische Inhalte werden wir hier allerdings nicht veröffentlichen.